21.09.20, Der zweite Tod meines Vaters – Lesung und Vortrag

Mo 21.09.20, 20.00 – 21.30 Uhr
Martin Schalling-Haus Weiden, Hans Sachs-Str. 19, 92637 Weiden
Referent: Prof. Dr. Michael Buback, Göttingen
Institut für physikalische Chemie, (Techn. und Makromolekulare Chemie)
Anmeldung: Anmeldung bei
Dr. Ehrenfried Lachmann
Rehbühlstraße 90, 92637 Weiden i.d. Opf.
T: 0961 / 29496
dr.lachmann@gmx.de
Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing

Professor Buback ist der Sohn des 1977 ermordeten Gneralbundesanwalts Siegfried Buback.
Jahrzehnte nach dem Tod seines Vaters stellt er viele Ungereimtheiten und Widersprüche bei der uristischen und polizeilichen Aufarbeitung des Verbrechens fest und verfasst ein Buch mit dem Ttel des heutigen Vortragsthemas. „Der zweite Tod meines Vaters“. Mittlerweile erschien eine 2. Publikation zusammen mit seiner Frau Elisabeth „Der General muss weg“.Neben der Beschreibung des Lebens von Siegfried Buback wird akribisch und erschütternd über die Protokolle der Verhandlungen vor dem OLG Stuttgart berichtet. Dabei bestätigt sich nach Ansicht der Autoren, dass Verena Becker, die 2012 nur wegen Beihilfe verurteilt wurde, geheime Informantin des Verfassungsschutzes gewesen ist.
Ergebnis und Verlauf des Prozesses werden sehr kritisch beurteilt und mündet in der Frage: „Wie weit geht der Staat in der Verteidigung seiner Interessen?“
Wir freuen uns über Ihr Interesse an diesem wichtigen Beitrag zur Zeitgeschichte und begrüßen Sie gerne am 21. September in der Aula der Volkshochschule in Weiden diesmal leider unter etwas anderen Voraussetzungen.

Wegen der allgemeinen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist eine tel. oder Email-Anmeldung, s.u. zum
Vortrag unbedingt erforderlich. Entsprechende Abstände müssen im Vortragsaal eingehalten werden, weshalb die
Teilnehmerzahl beschränkt sein wird. Wir bitten dies bei der Anmeldung zu berücksichtigen. Ein Mund/ Nasenschutz
muss beim Betreten des Saals und beim Verlassen getragen werden.