07.11.20, Göttliches Geld, merkantiler Gott?

Sa 07.11.20, 11.00 – 15.00 Uhr
Gemeindehaus der Evang. -Luth Kirchengemeinde Hirschau, Martin – Luther – Straße 11, 92242 Hirschau
Referent: Martin Waßink
Pfr. Stefan Reinhold Fischer
20€/ermäßigt 15€ inclusive Mittgessen
Anmeldung: EBW Oberpfalz, ebw.oberpfalz@elkb.de oder 09621 496260
EBW Oberpfalz in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Tutzing

In 19 von 30 Gleichnissen Jesu geht es direkt oder indirekt um Geld oder Handel. Der Bibel sind wirtschaftliche Metaphern nicht fremd: Talente, der Ersatzgott Mammon und des Judas Lohn. Jesus selbst bezieht mal deutlich Position und spricht manchmal in Rätseln.

Der Kern des Glaubens ist Tod und Auferstehung. Dass es selbst da um Geschäfte geht, meint Anselm von Canterbury, der der Satisfaktionslehre den Durchbruch verschafft hat: Jesu Leben als Lösegeld?

Wir möchten an diesem Tag eine Gelegenheit schaffen, von Geld und Gott reden, hören und reflektieren. In welches Verhältnis setzt die Bibel Gott und Geld. Wir betrachten es zunächst einmal rein theologisch und wagen dann eine ökonomische, wirtschaftliche Perspektive. Sagt die Bibel was zu unserem alltäglichen Umgang mit Geld? Und falls ja, was erfahren wir aus Jesu Gleichnissen für einen segensreichen Umgang mit Geld?

Lassen Sie es uns an diesem Tag gemeinsam herausfinden – in Kurzvorträgen, stiller Reflektion und immer wieder Gelegenheit zum Austausch über unsere Erfahrungen von Geld und Glaubensfragen.

Martin Waßink (geb. 1982) studierte European Economic Studies (B.A) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und an der University of Warwick (England). Seinen Masterabschluss in Volkswirtschaftslehre erlangte an der Ludwig-Maximilians-Universität München in 2008. Danach arbeitet er mehrere Jahre in der Kundenberatung einer internationalen Großbank und als selbständiger Handelsvertreter für einen Makler. Von 2011 bis 2014 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikroökonomik und Wettbewerbspolitik tätig.

Nach einer weiteren Station als Intergrationscoach für langzeitarbeitslose, junge Erwachsene beim freien Bildungsträger GSM begann er 2017 seine Promotion im interdisziplinären Feld der Regionalentwicklung im Rahmen des Kollegs „Dörfer in Verantwortung: Chancengerechtigkeit in ländlichen Räumen sichern“. Freiberuflich hält er er als zertifizierter Trainer für Verbraucherbildung Vorträge und Workshops im Themenfeld „Finanzen und Versicherungen“ an Schulen, Volkshochschulen und Evangelischen Bildungswerken.

Seit 1. Februar 2020 nimmt er die Elternzeitvertretung im Referat Wirtschaft und Arbeitswelt, nachhaltige Entwicklung in der Evangelischen Akademie Tutzing wahr.

Programm:

Samstag, 07. November 2020
11.00 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde und Einführung
(Bettina Hahn und Martin Waßink)
11.30 Uhr Warum wurde Gott Mensch und musste sterben? Das Leben Jesu als Lösegeld
(Stefan Fischer)
anschl. Diskussion
12.00 Uhr Das biblische Verhältnis von Gott und Geld – aus theologischer Perspektive
(Stefan Fischer)
anschl. moderiertes Bibelteilen
12.45 Uhr Mittagessen und Pause mit Kaffee
13.45 Uhr Das biblische Verhältnis von Gott und Geld – aus ökonomischer PerspektiveMartin Waßink
anschl. offene Reflektion mit Stift und Papier (Stille)
14.30 Uhr Gemeinsame Auswertung und Diskussion
15.00 Uhr Schlussrunde und Verabschiedung
(Bettina Hahn und Martin Waßink)

Wenn Sie zu uns kommen, dann liegen uns Ihr Schutz und der unserer Mitarbeitenden am Herzen. Daher bitte wir um vorherige Anmeldung und Beachtung unseres Hygieneschutzkonzeptes. Bitte tragen Sie auf der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Bedeckung (außerhalb Ihres Sitzplatzes), wahren Sie 1,5 m Abstand zu anderen Gästen und beachten Sie die üblichen Hygienemaßnahmen. Personen mit Symptomen von COVID-19 können leider nicht zur Veranstaltung zugelassen werden