09.04.21, Virtueller Rundgang durch den Arrestbau der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Die letzten Tage und Stunden von Dietrich Bonhoeffer und den Widerstandskämpfern der Deutschen Abwehr im KZ Flossenbürg

Fr 09.04.21, 19.00 – 21.00 Uhr
Online Seminar, Internet, WWW
Referent: Siegfried Kratzer
kostenfrei
Anmeldung: EBW Oberpfalz, ebw.oberpfalz@elkb.de oder 09621 496260

Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer zusammen mit anderen Widerstandskämpfern der Deutschen Abwehr im KZ Flossenbürg nach einem kurzen Scheinprozess ermordet.
In einem Vortrag mit virtuellem Rundgang durch den Arrestbau des ehemaligen KZ Flossenbürg zeichnet Siegfried Kratzer die dramatischen letzten Tage und Stunden dieser unerschrockenen Widerstandskämpfer nach. Dabei werden auch bislang meist unbekannte Vorgänge angesprochen, z.B.:
– Bonhoeffers Schuldeingeständnis – eine Erpressung?
– Das Warten von Maria Wedemeyer vor dem KZ-Eingang auf Nachricht über das Ergehen ihres Verlobten Dietrich Bonhoeffer
– Die beiden Fax-Nachrichten aus dem Führerhauptquartier in Berlin kurz vor der Hinrichtung, die das Leben eines Widerstandskämpfers nicht aber das von Dietrich Bonhoeffer retteten,
– Die Gründe, die trotz des Flossenbürger Mordes am 9. April 1945 nach dem Krieg zur milden Bestrafung und zum Freispruch von Ankläger Huppenkothen und Richter Thorbeck führten.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Handy oder Computer, die Video-Telefonie ermöglichen und ausreichendes W-LAN oder Datenvolumen.
Den Zugangsklink erhalten Sie nach Anmeldung.