23.07.22, Zeitreise: „Fingierte Grenzen“ Zweisprachiger Agenten-Thriller aus dem Kalten Krieg

Auf den Spuren der Aktion „Kamen“

Sa 23.07.22, 14.00 – 16.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber von Auto-Eckenberger, Hundsbach 13C, 95652 Waldsassen
12,00 € / 6,00 € (Schüler/Studenten)

In den Jahren 1948 bis 1951 errichtete die tschechoslowakische Geheimpolizei an mehreren Stellen im westlichen Grenzland eine fingierte Staatsgrenze mit falschen deutschen Zollämtern und Amtsräumen der amerikanischen Spionageabwehr. Dabei handelte es sich um sorgfältig durchdachte Fallen, die im richtigen Moment zuschnappen sollten. Flüchtlinge wähnten sich bereits im sicheren freien Westen, ohne zu wissen, dass die Grenze, die sie übertreten sollten, nicht echt war. Alles reiner Betrug, der Leben zerstörte. Unzählige Menschen fielen dieser Aktion Kámen zum Opfer.

Ab dem Sommer 2022 begebt ihr euch mit dem OVIGO Theater auf die Originalspuren dieser wahnwitzigen Geheimdienst-Aktion. Die falschen Grenzen und Zollhäuser existieren teilweise noch heute und demonstrieren, welch menschenverachtende Machenschaften sich mitten in unserer Grenzregion abgespielt haben. Fingierte Grenzen wird als geführte Schauspiel-Wanderung grenzüberschreitend an 4 verschiedenen Standorten zu erleben sein.

Autorin: Václava Jandecková
Sprache: Deutsch UND Tschechisch

Die Route Waldsassen ist ca. 4km lang und leicht zu begehen.
Bitte Personalausweis mit nehmen