Digitale Angebote

Online-Veranstaltungsreihe „Geschichten teilen – Leben teilen“ im September / Oktober 2020

Besonders in Pandemie-Zeiten waren wir zurückgeworfen auf uns selbst. Wir merkten, wo unsere Grenzen liegen und wie „krisenfest“ wir sind. Wir wollen Ihren Gedanken und Erfahrungen Raum geben, Erfahrungen in Sprache zu bringen.
Die Grundfrage ist: Wie gehe ich mit Veränderungen um, was hilft mir dabei?
Wir wollen verschiedene Blicke wagen: kreativ, historisch, biografisch. Die Seminare sind inklusiv gestaltet und finden online statt.

Gefördert von #demokratieleben #demokratielebenindermitteeuropas

Di, 15. September 2020 Kreatives Schreiben
Mi, 23. September 2020
Lesung: „Wir sind ein Volk – oder?“
Mo, 28. September 2020
Biografisches Schreiben
Mi, 07. Oktober 2020
Poetry Slam

______________________________________________________________________________

Di, 15. September 2020 „Unsere Heimat in Wikipedia sichtbar machen“ zusammen mit der KEB und der Heimatpflege im Landkreis

Do, 01. Oktober 2020 und Mo, 05. Oktober 2020 Globalisierung – Chancen und Herausforderung – Online-Seminar zusammen mit der KEB

______________________________________________________________________________

Digitale Angebote anderer Bildungswerke:

Angebote des EBW Regensburg:
ab 02.10.2020 Tanzdialog online – Achtsame Körperarbeit und Tanz
ab 22.10.2020 Christliche Meditation
_______________________________________________________________

Interview mit Dekan Guba, Bad Berneck, der am 1. Dezember 2020 seinen neuen Dienst als Dekan im Evangelisch-Lutherischen Dekanat Weiden / Opf. antreten wird. Das Interview führt Siegfried Kratzer, Evangelisches Bildungswerk Oberpfalz, Amberg.

_______________________________________________________________________________

Durch die herrliche Landschaft der Oberpflalz radeln und dabei ein Stück außergewöhnliche Kirchengeschichte entdecken, das bietet der Simultankirchen-Radweg in der Oberpfalz. Zwischen 23 und 50 Kilometer lang sind die zehn Tagestouren zu den sogenannten Simultanen. Diese Kirchen durften ab 1652 von den evangelischen und katholischen Christen gemeinsam genutzt werden. Auf der Internetseite https://www.simultankirchenradweg.de kann man seine Touren gut vorbereiten.

_______________________________________________________________________________

Reinhild Kuhn und Eric Trejo – Feed the birds

Ein kleiner Gruß und musikalischer Beitrag von Reinhild Kuhn und Eric Trejo als kleiner Ausblick auf die Veranstaltungsreihe „Was bleibt“ im kommenden Jahr.

_______________________________________________________________________________

Vor 100 Jahren: Machtverhältnisse und Bürgerkrieg in der Weimarer Republik
Videovortrag von Karl Kirch

Wiederholt sich die Geschichte? Antidemokratisches Denken und autoritäre politische Strukturen nehmen wieder zu. Könnte die Demokratie erneut scheitern? Worin unterscheidet sich die Bundesrepublik von der Weimarer Republik und woran ist die Weimarer Republik eigentlich gescheitert?

Der Vortrag von Karl Kirch befasst sich mit den politischen Verhältnissen und Abläufen im Jahr 1920. Schon vor 100 Jahren war deutlich erkennbar, woran die Weimarer Republik litt, welche Probleme sie belasteten und warum schon 1920 bei den Reichstagswahlen die demokratischen Parteien ihre Mehrheit verloren. Die Weimarer Republik war seitdem labil und gefährdet, ihr Scheitern war zu erwarten.

Ganz anders sind die politischen Grundlagen der Bundesrepublik. Im Vergleich zu Weimar ist die Bundesrepublik stabil, doch der Wunsch vieler Bürger nach zunehmend mehr autoritärer Führung ist nach wie vor virulent. Die Demokratie muss sich ständig neu bewähren.

_______________________________________________________________________________

Zum 75. Todestag
Dietrich Bonhoeffers Widerstand und sein Weg bis zur Hinrichtung in Flossenbürg
Videovortrag von Siegfried Kratzer

Vor 75 Jahren wurde Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg durch ein SS-Standgericht zum Tod verurteilt. Vielen Menschen ist der Theologe und Pfarrer weit über die Grenzen Deutschlands hinaus durch sein Gebet „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ bekannt geworden. Bonhoeffer fühlte sich seinem christlichen Gewissen verpflichtet, aktiven Widerstand gegen das NS-Regime zu leisten. Er tat dies auch in dem Wissen, Schuld auf sich zu laden. So zögerte er nicht, den Bitten seines Freundes und Schwagers Hans von Dohnanyi zu entsprechen, als freier Mitarbeiter bei der Deutschen Abwehr der Widerstandsgruppe um Hans Oster und Wilhelm Canaris beizutreten.
Aus Anlass des Jahrestages seiner Hinrichtung am 9. April 1945 beschäftigt sich der Vorsitzende des Evangelischen Bildungswerks Oberpfalz, Siegfried Kratzer, in einem ausführlichen Videovortrag mit den Umständen und Gründen, die zur Ermordung dieses mutigen Menschen geführt haben.

Der Vortrag ist in schriftlicher und ausführlicher Form beim Evangelischen Bildungswerk Oberpfalz für 2 € zu beziehen.

_______________________________________________________________________________

Antworten zum Videovortrag Bonhoeffer

Nach dem Videovortrag über die letzten Tage von Dietrich Bonhoeffer, anlässlich seines 75.Todestages tauchten weitere Fragen auf, z.B.: der Unterschied zwischen Hinrichtung und Ermordung; warum die AfD und auch Donald Trump sich auf Bonhoeffer berufen; ob Bischof Stefan Oster aus Passau ein Verwandter des ebenfalls in Flossenbürg ermordeten Hans Oster ist; welche Aussagekraft hinter der Bonhoeffer-Büste in Burglengenfeld steht, u.v.m. Diese und weitere Fragen zu seinem Vortrag beantwortet der Vorsitzende des Evangelischen Bildungswerks, Siegfried Kratzer, nun in einem zweiten Videobeitrag.

Kommentare und Fragen dazu können über das EBW per Email (ebw.oberpfalz@elkb.de) an den Autor gerichtet werden.

Ein Interview mit dem Autor und zwei Artikel über das Leben Bonhoeffers und seine Bedeutung für uns heute finden Sie auf der Internetseite www.begegnung-online.de .

_______________________________________________________________

„Zusammenstehn“ in schweren Zeiten

Ein musikalischer Beitrag des Erlheimer Komponisten Max Köpl

_______________________________________________________________________________

Ludmila Portnova & Vadim Vasilkov im Stadttheater Amberg

Klassisch-romantisches Programm mit Ludmila Portnova (Klavier) und Vadim Vasilkov (Schlagwerk):
Joseph Haydn: Allemande
Ludwig van Beethoven: Deutscher Tanz Nr. 12
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Russischer Tanz
Sydney Smith: Fleurs de Mai
Theodor Kullak: Petrarca an Laura (Romanze)

Anschauen auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=iZAHrUfoiVQ

______________________________________________________________________________

„Vertraut den neuen Wegen – Einführung in das kirchliche Fundraising“ mit Gregor Jungheim zum Nachlesen

Fragen gerne an: gregor.jungheim@elkb.de

Hier finden sie den Vortrag von Herrn Jungheim zum Herunterladen und Nachlesen.